POLARISATIONSFILTER

Begriff Definition
POLARISATIONSFILTER

B+W Polarisationsfilter bestehen aus einer zwischen Gläsern verklebten Folie. Diese besitzt eine für das Auge unsichtbare Gitterstruktur, welche nur hierzu parallel schwingendes Licht passieren läßt. Alle anderen Rich- tungen werden teilweise, die senkrecht dazu schwingen- den sogar vollständig unterdrückt.

Wird Licht an einer Fläche reflektiert, kommt es zu einer Polarisation des Reflexlichtes. Entscheidend für den Grad der Polarisation ist der Einfallswinkel des Lichtes in Abhängigkeit der Materialeigenschaften. Eine spiegelnde Wasseroberfläche wirkt unter 37°, Glas unter 32° maxi- mal polarisierend. EbenfallspolarisierendwirkenHolz, Gräser, KunststoffeundLacke. Lediglichunbehandelte Metalloberflächen reflektieren ungerichtet und somit unpolarisiert. Mit Hilfe eines richtig orientierten Polfilters können diese Reflexe imIdealfall vollständig unterdruckt werden. Idealfall bedeutet hier, daß Beleuchtungs- und Aufnahmewinkel annähernd gleich sind und demWinkel maximaler Polarisation, üblicherweise 30°- 40°, ent- sprechen. Die Wirkung der B+WPolfilter kann durch Drehen unter Beobachtung eingestellt werden. Die in der LandschaftsfotografiesogernegeseheneVerstärkung der Wolkenzeichnung mittels Polfilter nutzt die Gegeben- heit, da das Himmelsblau weit stärker polarisiert ist als das von den Wolken gestreute Licht.